News

Oktober 2022

Am 1. Dezember findet die von Prof. Dr. Thorsten Logge organisierte Veranstaltung „Crowdsourcing für Musikkulturen“ im Universitätsmuseum der Universität Hamburg statt. Eingeladen sind Steffi de Jong (Historikerin, Universität Köln) und Christian Baumjohann (Archiv B).

https://www.uni-hamburg.de/wissen-fuer-alle/hamburger-musikgeschichten.html

August 2022

Das bereits im März 2022 im Verlag Oxford University Press erschienene Buch „Culture from the Slums“ von Dr. Jeff Hayton erscheint demnächst als günstigere Paperback-Variante.  

Am 14. Oktober erscheint auf Tapete Records ein neues Fehlfarben-Album.
Die Tour zum Album „?0??“ findet vom 7. Oktober bis zum 18. November statt.

Auf dem Label „Wild Youth Digital“ wurde eine Reihe neuer Tracks veröffentlicht. 

Juli 2022

„ZusammenSpiel“

Werke von Tabea Blumenschein und Ulrike Ottinger

Berlinische Galerie

15. Juli – 31. Oktober 2022

ZusammenSpiel – Ausstellungen in Berlin – Berlinische Galerie

April 2022

Im Sommersemester 2022 werden an der Universität Hamburg von Prof. Dr. Thorsten Logge zwei Veranstaltungen zum Thema „Hamburger Musikkulturen in den 1970er/1980er Jahren“ angeboten. ARCHIV B wird diese Veranstaltungen unterstützen.

Hamburger Musikkulturen in den 1970er/1980er Jahren: Topographien 
„Seit den 1960er Jahren entwickelten sich in Hamburg unterschiedliche Musikkulturen, die bis heute die Musikstadt nachhaltig prägen. Nachdem die ersten Auftritte der Beatles in Hamburg in den frühen 1960er Jahren und die Folk-Rocker der City Preachers und daraus hervorgehende Nachfolgeprojekte seit Mitte der 1960er Jahre wichtige Impulse setzen konnten, entwickelten sich von der ‚Hamburger Gute Laune‘ in den 1970er Jahren bis zur ‚Hamburger Schule‘ in den späten 1980er Jahren unterschiedliche Musikszenen, die von Folk- und Krautrock über Punk und Alternative bis hin zum HipHop verschiedene Musikstile abdeckten. Diese Szenen bildeten eigene Infrastrukturen aus, die sich aus einem komplexen Zusammenspiel musikkultureller Praktiken in und von Clubs, Bars, Übungsräumen, Musikalienhändlern, Plattenfirmen und -läden, Konzertveranstaltern und Auftrittsorten aller Art ergaben.

In dieser Übung recherchieren und erschließen die Teilnehmenden die Topographien unterschiedlicher Hamburger Musikszenen. Die Visualisierung und die räumliche Analyse erfolgt über Esri ArcGIS und das digitale Tool Palladio.

Diese Veranstaltung lässt sich sehr gut kombinieren mit der Übung ‚Hamburger Musikkulturen in den 1970er/80er Jahren: Soziographien‘.“

Hamburger Musikkulturen in den 1970er/1980er Jahren: Soziographien
„In dieser Übung recherchieren und erschließen die Teilnehmenden die Soziographien unterschiedlicher Hamburger Musikszenen und gehen der Frage nach, wie sich in ihnen soziale Gruppen herausbildeten und verstetigten und wie sich ‚Szenen‘ aus Innen- und Außenperspektiven darstellen und beschreiben lassen. Die Visualisierung und die Analyse der sozialen Verbindungen und Verflechtungen erfolgt über Esri ArcGIS und das digitale Tool Palladio.
Diese Veranstaltung lässt sich sehr gut kombinieren mit der Übung ‚Hamburger Musikkulturen in den 1970er/80er Jahren: Topographien‘.“

https://www.geschichte.uni-hamburg.de/arbeitsbereiche/public-history/personen/logge.html

Helmut Middendorf

Berlin SO 36 Revisited

1. April – 25. September 2022

„Die Hall Art Foundation richtet im Kunstmuseum Schloss Derneburg eine Ausstellung des deutschen Künstlers Helmut Middendorf aus. Gezeigt werden ca. zwei Dutzend Gemälde, Arbeiten auf Papier und Filme aus den späten Siebzigern und den Achtzigerjahren, die von der Musikszene, dem Nachtleben, der Architektur und den Straßen des Berliner Bezirks Kreuzberg SO 36 inspiriert sind, wo Middendorf seinerzeit lebte und arbeitete.“ 

http://www.hallartfoundation.org/de/exhibition/helmut-middendorf/information

Im Mai erscheint auf dem Label Minimalkombinat eine LP mit Aufnahmen von einem Fehlfarben-Konzert von 1980 in Köln. 

Ein neues Studio-Album der Fehlfarben erscheint Anfang Oktober auf Tapete Records.

Februar 2022

Die Seite M_DOKUMENTE. All about MANIA D., MALARIA!, MATADOR ist online!

https://m-dokumente.com

Originally released in 1980, P1/E’s single „49 Second Romance“ is still a hit on the dark wave and minimal dancefloors of this world. To underline this, a remix album with new interpretations of the track will be released in summer 2022 as digital release and vinyl on #wildyouthdigital. The album will be available as a yellow vinyl limited edition of 150 copies in August 2022. Pre-Sale starts in March.

Contributions by Aeronautica (Ukraine), The Berlangas (Sweden / Spain), DIN-A-Testbild (Germany), Egoprisme (France), Fantomas (Austria), Hipless (Israel), Mängelexemplar (Germany), Mono 45 UPM (Germany), Erik Söderberg (Sweden), TinCanKickers (China), P1/E and more tba.

The original 7inch version and the Disco Mix will also be on the album.

Januar 2022

Auf dem japanischen Label Suezan Studio ist Ende Dezember der Düsseldorfer DENK DARAN!-Sampler von 1980 als CD wiederveröffentlicht worden.

Oktober 2021

M_DOKUMENTE, ALL ABOUT MANIA D., MALARIA!, MATADOR

Do., 21.10.2021 – So., 24.10.2021

Silent Green Berlin, Betonhalle

18:00 – 23:00 Uhr

Das Projekt M_Dokumente nimmt die explizit weibliche Sichtweise der All Female Bands Mania D., Malaria! und Matador auf die West-Berliner Musik- und Kunstszene der späten 1970er und 1980er Jahre mit einem langen Festivalwochenende vom 21.-24.10.2021 im silent green in den Fokus.

Die drei Bands um deren Mitglieder Beate Bartel, Bettina Köster und Gudrun Gut spielten ab 1979 in unterschiedlicher Zusammensetzung Konzerte, veröffentlichten Platten und tourten um die ganze Welt. Herausstechend und neu war vor allem das selbstbestimmte Auftreten der Musikerinnen, das sich sowohl in der Musik und den Texten, aber auch in ihrem einzigartigen Stil und dem genreübergreifenden Ansatz „Mehr Kunst in die Musik, mehr Musik in die Kunst“ wiederfand. Bis heute gelten die Bands als visionär, sie prägten ein neues Frauenbild in der Popkultur und sind Vorreiterinnen und Vorbild für die nach wie vor wichtige und notwendige emanzipatorische Bewegung in der Musikbranche, weit über die Grenzen Berlins hinaus.

21.10. Eröffnung

M_DOKUMENTE BOOK LAUNCH (Ventil Verlag)

Talk: Robert Defcon mit Beate Bartel, Bettina Köster, Gudrun Gut

+ DJ Christian Baumjohann (Archiv B)

22.10.

M_SESSIONS RECORD LAUNCH (Monika/Moabit Musik)

MONIKA WERKSTATT plays M_Session (Mania D., Malaria!, Matador) – Live

Mit Anika, Midori Hirano, Natalie Beridze, Pilocka Krach und mehr

23.10.

40 YEARS MALARIA!

Short Live Sets mit Pop-up-Gästen

Melissa E. Logan and Alex Murray-Leslie from Chicks on Speed, Die Mücken und mehr

+ DJ Maria Colours

24.10. FINISSAGE

M_DOKUMENTE auf Video und Film

+ DJ Mark Reeder

www.silent-green.net

https://www.ventil-verlag.de/titel/1893/m_dokumente

September 2021

Die diesjährige ELECTRI_CITY Conference widmet sich dem Thema „Ratinger Hof (1978-1984)“. Am ersten Wochenende im Oktober wird es Talkrunden mit unter anderem Peter Hein, Frank Z., Robert Görl, Ralf Dörper, Harry Rag, Wolf Lauenroth und Jürgen Krause geben, dazu Konzerte (King Kurt, Fehlfarben, Janie J. Jones Trio, MALE Acoustic Set) und eine von Jäki Eldorado kuratierte Ausstellung. Aus dem ARCHIV B wurden 100 Fotos von verschiedenen Fotografen (Andrea Riedel, Frank Fenstermacher, Che Seibert, Sabine Schwabroh, Wolf Lauenroth, George Nicolaidis, Guido Havemann, Pascal Hoffmann, Ralf Zeigermann und Peter Stiefermann) zum Thema „Ratinger Hof“ ausgewählt, die gezeigt werden.

FREITAG, 01.10.21

Begrüßung und Kurzfilm

Historische Filmaufnahmen aus dem Hof von Andrea Riedel. Foto-Slide-Show mit Schnappschüssen aus den Privatarchiven von Jäki Eldorado, Wolf Lauenroth und Christian Baumjohann (Archiv B).

15 Uhr – 16:30 Uhr / Me and All Hotel Düsseldorf

Erik Stein im Gespräch mit Harry Rag und Ralf Dörper über die Frühzeit im Ratinger Hof

16:30 Uhr – 18 Uhr / Me and All Hotel Düsseldorf

Rudi Esch im Gespräch mit Frank Z. (Abwärts) über seine Beziehung zu Düsseldorf

18 Uhr – 19 Uhr / Me and All Hotel Düsseldorf

King Kurt im Talk mit Jürgen Krause und Opa

Im Februar 1984 haben diese beiden Punk-Veteranen das Konzert von King Kurt live miterleben dürfen. Sie berichten hautnah von der Aufregung um die Chaostruppe.

19 Uhr – 20 Uhr / Me and All Hotel Düsseldorf

Electri_City presents King Kurt bei den Kulturbanausen im Ratinger Hof

Ab 21 Uhr / Kulturbanausen im Ratinger Hof

SAMSTAG, 02.10.21

Der „Monarchie Und Alltag“-Talk mit Peter Hein

Der Texter, Kopf und Sänger der Fehlfarben ist gebürtiger Düsseldorfer. Hein berichtet über den Entstehungsprozess des besten deutschsprachigen Albums „Monarchie und Alltag“.

14 Uhr – 15 Uhr / Me and All Hotel Düsseldorf

„DAS IST DAF“-Buchpräsentation mit Robert Görl

Zum ersten Mal wird die autorisierte Bandbiografie ‚DAS IST DAF‘ in Düsseldorf vorgestellt. Robert Görl wird sowohl Einblicke in die Bandgeschichte, als auch in sein elektronisches Solowerk geben. Im Anschluss wird Görl einen neuen Song präsentieren, der sich mit seinen Anfangstagen in Düsseldorf beschäftigt und hier Premiere haben wird.

15 Uhr – 17 Uhr / Me and All Hotel Düsseldorf

Eröffnung der Ausstellung „Wir brauchen keinen Anlass mehr“ von Jäki Eldorado

„Ratinger Hof 1978 bis 1984“-Installation mit vielen Originalteilen, Fotos und Musik. Von Jäki Eldorado und ArchivB.

Mit den Ratinger Hof DJs Jimmy und Waldi.

17 Uhr – 21 Uhr / Pop-Up Gallery, Heinrich-Heine-Allee 14

ELECTRI_CITY presents FEHLFARBEN bei den Kulturbanausen im Ratinger Hof

Vorprogramm: Die HEKTISCHEN FLECKEN (21 Uhr)

22 Uhr / Kulturbanausen im Ratinger Hof

SONNTAG, 03.10.21

Besichtigung der Ausstellung „Wir brauchen keinen Anlass mehr“ von Jäki Eldorado

„Ratinger Hof 1978 bis 1984“-Installation mit vielen Originalteilen, Fotos und Musik. Von Jäki Eldorado und ArchivB. Kommentierte Führung mit Kurator und erstem Punk Deutschlands, Jäki Eldorado.

13 Uhr – 14 Uhr / Pop-Up Gallery, Heinrich-Heine-Allee 14

Stefan Schwaab: MALE Acoustic Set

Stefan Schwaab gibt sich die Ehre und spielt erstmalig für die ELECTRI_CITY Conference ein Acoustic-Set mit ausgesuchten MALE-Gassenhauern. Schwaab ist Gitarrist und Sänger dieser Düsseldorfer Urkapelle und wird deren wichtigste Lieder rein akustisch präsentieren.

14 Uhr – 15 Uhr / Pop-Up Gallery, Heinrich-Heine-Allee 14

Das Janie J. Jones-Trio

Die drei Mitglieder der Fehlfarben, Michael Kemner, Pyrolator und Peter Hein, spielen Elektro-Versionen der bekanntesten und weniger bekannten Stücken der Band aus 40 Jahren Bandgeschichte. In diesem kurzweiligen Potpourri geht es weder um Werktreue noch um Textsicherheit, es geht um die Haltung und das Lebensgefühl, das die Band ausgemacht hat.

15 Uhr – 17 Uhr / Pop-Up Gallery, Heinrich-Heine-Allee 14

Finissage & Curfew

https://rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/stadtgespraech/electricity-conference-2021-duesseldorf-punk-legenden-sorgten-fuer-volle-saele_aid-62936961

https://www.ecity-conference.de

August 2021

Auf dem japanischen Label Suezan Studio erscheint am 17. September eine CD mit 14 Tracks der Band „Europa“ von 1982 (Rondo Flip 3).